UKD – Haus Himmelgeist

BÜRO, BAUEN IM BESTAND, DENKMAL, IN PLANUNG

Umnutzung, Sanierung und Erweiterung eines ehemaligen Klinikgebäudes (1892) im Denkmalschutz

Das denkmalgeschützte Haus Himmelgeist auf dem Campus des Universitätsklinikums Düsseldorf wird nach einigen Jahren Leerstand nun neu- und umgenutzt. Ziel ist es, die dezentralen Verwaltungseinheiten an einem Ort zu bündeln und so Synergien zu schaffen. Etwa 120 Mitarbeiter sollen später im Gebäude arbeiten.

Das 5-geschossige Bestandsgebäude stammt aus dem Jahr 1892 und beherbergte zuletzt klinische Nutzungen. Es wurde im Laufe der Jahre mit zahlreichen Erweiterungsbauten ergänzt, welche durch das UKD bereits zurückgebaut wurden. Aktuell steht das Gebäude leer und soll nun für die Nachnutzung saniert und umgebaut werden. Der Denkmalschutz bezieht sich vor allem auf Fassade (Wiederherstellung mit Klinkersteinen nach preußischem Maß) und Dachform.

Skizze: Hiroshi Hirayama

in Planung

VgV Zuschlag: 2022

Düsseldorf