Rathaus-
zentrum
Rheine

BÜRO, BAUEN IM BESTAND, IN PLANUNG

Modernisierung, Neustrukturierung und Erweiterung des Rathauszentrums im Herzen von Rheine.

Das Rathauszentrum in Rheine wurde 1976 von Robert Ingenhoven erbaut. In den folgenden Jahrzehnten wurde der Bestand teilweise erweitert und verändert (1994, 2007).
Nach nun mehr als 40 Jahren wird das heterogene Gebäude energetisch modernisiert, neustrukturiert und in seiner Funktion erweitert.
Das Rathauszentrum besteht aus zwei Gebäudeteilen. Diese beiden Zentren werden durch eine zweigeschossige Passage in Zukunft noch enger zusammengebunden. Diese Passage – zweigeschossig und mit großen Oberlichtfenstern – und die Schaffung bzw. Vertiefung von zwei neuen Innenhöfen tragen durch natürliche Belichtung und neu entstehende Blickbeziehungen ganz wesentlich zur innenräumlichen Qualitätssteigerung bei.
Das Gebäude erhält in Teilen eine neue Fassade sowie eine Erweiterung durch eine Aufstockung und wird zum Staelschen Hof hin, einem innerstädtischen Platz, hin geöffnet. Der überwiegende und bisher noch nicht sanierte Fassadenteil wird energetisch optimiert.

Der vorhandene Ratssaal wird verlegt, zu einem multifunktional nutzbaren Veranstaltungssaal umfunktioniert und nach höchstem technischem Standard eingerichtet. Südlich an dem neuen Innenhof befindet sich ein Teilbereich der Stadtbibliothek, die den Hof als außenliegenden Lesegarten nutzen kann. Die Bibliothek wird erweitert und bekommt mehr Flächen, sie wird nun auch im Erdgeschoss angeordnet.
Rheine bekommt eine ganz neue Mitte. Nur wenige 100 Meter vom Rathaus entfernt, direkt am Bahnhof, entsteht mit dem Innovationsquartier, ein neues Aushängeschild.

Visualisierungen: ImagineWeCreate

Planungsbeginn: 2018

Rheine